Archive for Dezember 2011

Denshi-Jishous updated.

Dezember 27, 2011

Nach wie vor gibt es einige Suchtreffer bezüglich japanischer Wörterbücher und Denshi-Jishos auf diese Seite. Da bei den Denshi-Jishos ein wenig Modellpflege betrieben wurde, und jetzt die Jahreszeit ist, wo man sich vielleicht selbst beschenken möchte, update ich mal meine Übersicht. Bei den enthaltenen Wörterbüchern hat sich leider nichts wesentliches getan.

Sowohl Sharp als auch Seiko bieten keine dedizierten Deutsch-Modelle mehr an. Deutsch gibt es dann nur per Erweiterungskarte. Für den Vergleich habe ich als Basismodelle sinnvolle, preiswerte Einstiegsmodelle gewählt, die alle wesentlichen Funktionen (insb. Japanisch <-> Englisch Wörterbücher) enthalten. Bei den Wörterbüchern steht in den Klammern die ungefähre Anzahl der Einträge. Preise sind gemittelte japanische Straßenverkaufspreise.

Wie zuvor gilt: Sharp ist am preiswertesten, Casio hat das größte Deutsch->Japanisch Wörterbuch, und Seiko hat das größte Japanisch->Deutsch Wörterbuch, aber leider kein Modell mit Handschrifterkennung für Kanji.

Casio XD-B7100 Sharp PW-A7000 Seiko SR-S9003
HSE Ja Ja Nein
JJ Daijisen Koujien Daijirin
DJ Shogakukan (160.000) Akusesu (54.000)*
Crown (60.000) Crown (60.000)*
JD Shin-Konsaizu (36.000) Shin-Konsaizu (36.000)* Ikubundo (63.000)*
EJ Genius (255.000) Genius (96.000) Kenkyusha (380.000)**
JE Progressive (90.000) Genius (82.000) Kenkyusha (520.000)**
Karte 5000 7000
Gerät 34000 20000 35000
Summe 34000 25000 42000

*mit Erweiterungskarte Deutsch

**enthält noch weitere EJ und JE Wörterbücher

Abkürzungen:

HSE Handschrifterkennung, JJ Japanisch->Japanisch, JD Japanisch -> Deutsch, DJ Deutsch -> Japanisch, EJ Englisch -> Japanisch, JE Japanisch -> Englisch

Frohe Weihnachten!

Dezember 26, 2011

Pünktlich zum einen Tag vor dem Geburtstag unseres in direkter Blutlinie von der Sonnengöttin Amaterasu abstammenden Gottkaisers Heilandes fiel dann auch Schnee hier.

Viele Grüße aus dem Winterwunderland.

Tiere

Dezember 2, 2011

Es war nicht das erste Mal, dass mich eine solche Mail wie heute erreichte:

This is Facilities Management Department

It seems that some people use the (common) bathrooms as a toilet. Using a bathroom as a toilet is strictly prohibited. Please use the toilet in your room. Please use the communal areas properly and keep them clean, as well as your room.

Und jetzt mal unter uns: Multikulti und so ist für’n Arsch. Das merkt man immer dann, wenn man mit fremden Kulturen tatsächlich zusammenlebt. Ging‘ einem Komillitonen in Charles-City damals genauso. Manche Kulturen passen halt zusammen, und manche halt überhaupt nicht.

Bei dem Griechen im Nachbarwohnheim hat sogar mal jemand in den Flur geschissen.

Kein Witz.

Beste war noch, daß die vom Facilities Management sowas geschrieben haben a la „Bitte scheissen sie nicht in den Flur, denn dann müssen wir ein spezielles Spezialunternehmen beauftragen, was Kosten verursacht, und wir müssen eventuell die Mieten erhöhen. Außerdem verursacht es eine Störung für alle.“

Anstatt zu schreiben „WTF? Geht nach‘ Hause in den Dschungel wo Ihr herkommt und hingehört! verdammtes Pack, doh!“. Oder gleich Herrn S. aus M. einfliegen lassen, um diese Message von ihm deutlichst verkünden zu lassen.

Kann schon verstehen, daß die Japse vorm Zweiten so ’ne Art Überheblichkeitskomplex gegenüber anderen asiatischen Völkern entwickelt haben. Wie soll man die auch ernstnehmen, wenn die noch nicht mal stubenrein sind?

Ja klar, natürlich könnte es auch sein, daß es die Japaner oder die fünf Europäer/US-Amerikaner sind, die immer wieder in die Dusche pissen. Vorverdächtigung, immer diese Stereotypen und so.

Aber wenn man die Zahl der Chinesen und Vietnamesen (2000 Jahre Hochkultur my ass) hier betrachtet, dann kann man auch einfach zwei und zwei zusammenzählen. Scheiss‘ auf die Hippie-Bewegung, scheiss‘ auf Watergate, scheiss‘ auf Gerald Ford. Wären die doch mal da geblieben.

Das interessante ist, das eingesperrte Tiere wie Affen es schaffen, sich eine Ecke im Käfig auszusuchen. Vietnamesen und Chinesen schaffen das scheinbar nicht.

Ich behaupte, wenn man in einem Multi-Kulti-Wohnheim wohnt, dann wird man zwangsläufig rechtsradikal. Führt kein Weg dran vorbei. Toleranz heißt nun mal nicht, daß man in die Dusche pissen akzeptiert. Und wenn es immer wieder von gewissen Volksgruppe kommt, dann ist es ja noch nicht einmal falsch, so zu generalisieren.

Meinen Flur hatte ich eigentlich unter Kontrolle, so dachte ich. Weil Nachbar $1 eigentlich ein ziemlich cooler Typ war. Und ja, er war ebenfalls Chinese. Halt nur in der zivilisiert netten Version. Natürlich gibt es die, und natürlich pissen nicht alle Chinesen und Vietnamesen in Duschen. Und weil ich Nachbarn $2, einen Vietnamesen mehrfach dumm anmachte, weil er nachts um 4 Uhr lärmte, so glaube ich, daß das genug Respekt erzeugte, daß er nicht in die Dusche pißt.

Aber jetzt sind beide ausgezogen, und ich habe um „meine“ Dusche Angst, daß auch in unserem Flur so Sachen passieren…

PS: Zur Political Correctness: Das Lustige ist, dass es scheinbar einen „Hochkulturzirkel“ gibt, der das ganz ähnlich sieht. So fluchte der Koreaner genauso wie ich immer wieder über dieses „Assipack“ [1], und wünschte sich in einem Wohnheim ohne jene Volksgruppen zu wohnen.

[1] sinnerhaltend übersetzt. Er lebte als Kind in New Jersey. Ich konnte nicht ganz genau verstehen, was er sagte, aber ich hatte in dem Moment große Angst.