Die Massenmedien

sind doch auch irgendwie … es funktioniert doch so: Irgendeine Tickermeldung kommt rein, und ein Sp****-Onlineredakteur, der höchstwahrscheinlich weit weniger technisch qualifiziert ist, als ich selbst z.B., setzt sich hin und schreibt daraus eine möglichst reißerische Nachricht.

So werden ich und meine Verwandten in Deutschland verrückt gemacht. Ein paar Tage später kommen keine Tickermeldungen mehr, und zack, und Libyen und Gaddafi war ja schon immer böse.

Die Lage am KKW ist nach wie vor extrem gespannt, wahrscheinlich läuft jetzt erst die Phase an, wo sich wirklich alles entscheidet. Aber es gibt halt keine spektakulären News mehr.

Mein Favorit übrigens: „Atom Horror: 50 Helden im Kamikaze-Kampf gegen die Schmelze“. Die Alliteration… da muss man auch erst mal drauf kommen. Ich bemühe mich seit Jahren, in diesem Blog etwas Vergleichbares auf die Reihe zu bekommen. Aber ich bin noch nie über „Geheiligte Männer suchen Glück auf dem Golfplatz!“ und „Zweiköpfiges Eichhörnchen greift zwei Camper auf einmal an!“ hinausgekommen.

Daher: Wo es keine schönen Tickermeldungen gibt, da kann man ja auch nichts mehr schreiben. Zum Beispiel ‚mal eine technische Analyse zur Abwechselung. Aber dafür müsste man ja Ahnung haben, und das kann man ja nun von einem Redakteur wirklich nicht erwarten. Mal ganz abgesehen von den tausenden, die immer noch in den Notunterkünften frieren und froh sind, einmal am Tag ’ne Packung Cupramen zu erwischen. In Libyen wird bombardiert. Da gibt es halt Tickermeldungen…

Sei’s drum. Am Dienstag zurück nach Ishikawa. Wirkliche Sorgen mache ich mir nur um die hzB. Für die geht es zurück nach Tokyo. Westpaket ist schon in Vorbereitung, und ich werde auch ein paar D-Mark in der Kaffeepackung verstecken, damit sie auch mal im Intershop frisches Wasser kaufen kann…

Advertisements

5 Antworten to “Die Massenmedien”

  1. coolio Says:

    Soso, du bist also auch kein „flyjin“. Ich bin wieder zurueck in Tokyo (ueber 40 ist man ja eh verstrahlt…) und harre der Dinge die da kommen, waehrend meine Familie sich ins Ferienhaus auf Izu abgesetzt hat, wenn auch nur unter Androhung von roher Gewalt……
    Im Buero kommt mir immer wieder in den Sinn: „Warum habe ich nicht in Japan Maschinenbau studiert, dann wuerde ich mir evtl. genau so wenig Sorgen machen wie meine Arbeitskollegen.“ Verdammte Kacke!

  2. Master-Chief Says:

    naja, „flyjin“… ich glaube das kommt ja eher von anderen Ausländern als von Japanern. Halt denen, die mehr oder weniger nicht so einfach wegkönnen, und jetzt einen auf dicke Hose machen. Würd‘ ich ggf genauso machen 🙂
    Allerdings, wenn man Familie hat und die Ressourcen/Lebensumstände es zulassen die ein bisschen aus Tokyo rauszubringen, würde ich mal feist sagen ist es fahrlässig das nicht zu tun. Die Japse schicken ja auch ihre Kiddies reihenweise in den Südwesten.

  3. Kim Says:

    Ich bin aber auch deiner Meinung1
    Je schrecklicher de Meldung erscheint, desto mehr Leser findet der Artikel. Aberirgedwann kann mann halt eine Kernschmelze auch nciht mehr steigern…

  4. Kucki Says:

    D-San.

    Ich beneide dich nicht um die Situation.

    Ja die Medien in Merkelonien schreiben nur das was Auflage bringt. Und ‚Familendrama mit 5 Toten unterm Christbaum‘ bringt mehr Aufmerksamkeit als ’nette Kleinfamilie verbrachte harmonisches Weihnachtsfest‘.

    So ist es halt auch mit Libyen und AKWs. Wenn wieder über Jod, hier fällt mir eine Schlagzeile ein: ‚Preis für jodiertes Salz auf Jahrhunderttief.‘, berichtet werden kann, weil es in Sapporo entdeckt wurde, dann wird berichtet. Oder Spuren von Plutonium.
    Obwohl hier war ich schon geschockt. Ich habe heute mit einem Kollegen und Freund in Osaka telefoniert. Der meinte:’Jetzt ham die alles im Griff. Das kleine Leck ist nicht so schlimm. Das bekommen die wieder hin.‘ ich habe gefragt ob er das Plutoniumleck meinte. Jo, das meinte er. Als ich gefragt habe, ob er weiss was Plutonium ist, musste er verneinen. Als ich ihm das etwas erläutert hatte, konnte ich sein Schweigen regelrecht hören. Er fragte nur: Wirklich? Und dann war er wirklich still. Komplett ohne sein übliches Gekicher.

    Was ich sagen will: Irgendwo zwischen Null Ahnung und Verharmlosung sowie Null Ahnung und Panikmache steckt die Wahrheit.

    Ich halte mich dabei an den Sponti aus den 80ern: Lieber 5 Minuten feige, als ein Leben lang tot.

    Ich habe aktuell daher Japanverbot von SWMBO bekommen. Ich hoffe aber ernsthaft, dass sich das im Laufe des Sommers aber wieder ändert.

    Pass du gut auf hzb auf und die Familie.

    Dewa mata

    Kucki

  5. Kein Erdbeben bei den Wahlergebnissen « Unser Mann in Japan Says:

    […] Unser Mann in Japan Ich meine, da stimmt doch was grundsätzlich nicht! « Die Massenmedien […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: