Archive for Mai 2010

JR West, meine Helden

Mai 24, 2010

nochmal in Bezug auf das Posting über die Bahn: Nachdem ich heute für meinen „Heimweg“ von Tokyo nach K-Stadt statt der lt. Verbindung 3 Stunden und 59 Minuten satte 8 Stunden und 34 Minuten benötigte, hat JR-West bei mir jeglichen Kredit verspielt.

!"§%@&$%

Mai 20, 2010

Ich mach viel Spaß in diesem Blog, vieles was ich poste ist nicht so ganz ernst gemeint und ich liebe es, mich künstlich über etwas aufzuregen.

Es gibt allerdings auch so eine richtig hässliche Seite in Japan, die man manchmal, aber nur manchmal zu spüren bekommt.

Es gibt z.B. Debito, ein Human-Rights-Aktivist (einfach googeln), der bei jedem Kleinscheiss auf seiner Seite schreibt „Hilfe, hilfe, als Ausländer wurde ich diskriminiert“. Und es gibt andere, die sich über Debito lustig machen und behaupten, es würde in Japan überhaupt keine Scheiss geben.

Ich hatte vorher schon rumgelesen, und nach allem was man so hört, sind unter anderem Co-Signing beim Wohnungseinzug (in Japan benötigt man üblicherweise einen Bürgen, der den Mietvertrag mitunterzeichnet) und Kreditkarten so die Dinge, die für Ausländer oft unüberwindliche Hürden darstellen.

Mich hat es jetzt mal erwischt mit Nr. 2. Mein Kreditkartenantrag wurde abgelehnt.

Ohne jetzt groß über meine persönlichen Verhältnisse zu schreiben – es gibt dafür wirklich keinen rationellen Grund. Natürlich wurde mir auch keiner genannt.

Weil ich Ausländer bin?

Hm. In diesem Fall komme ich auch nach längerem scharfen Nachdenken auf keinen anderen. „Wir“ sind halt sehr unzuverlässig und stellen ein zu hohes Kreditrisiko dar… oder so…

Ist das jetzt eine Tragödie? Sicher nicht. Aber wer öfter fliegt, der versteht sicherlich auch, wieso das ein ziemlich nerviges Problem ist…