Telefonmann

Könnte es sein, daß …. Herzlichen Glückwunsch Japan, willkommen in neuen Jahrtausend!

ich tatsächlich eine größere Auswahl als genau _vier_ Smartphones bekommen könnte? Wirklich?

Ja genau _vier_ momentan. Ich will eigentlich schon, seit ich in Japan bin ein Smartphone kaufen. Aber bisher haben mich sowohl Preise als auch Auswahl abgeschreckt.

Vier, daß ist kein Scherz, man schaue hier nach: Das ist die „Pro“-Serie bei Docomo.

In Deutschland wäre das die „Haben wir letztes Jahr vorgestellt, den alten Kram will aber mittlerweile keiner mehr haben“-Serie. Ich meine… die drei japanischen Modelle zählen nicht, denn die laufen mit irgendeinem dämlichen proprietären OS, so daß (ernsthaftes) eigenes Entwickeln von Applikationen nicht möglich ist. Ich meine, der Browser da drauf ist von Netfront, muss man dazu noch mehr sagen? Nun, vielleicht nicht mehr, als das z.B. ein Limit von 500KB/Webseite da ist und die Darstellung quasi jedes Newsportals scheitert. Internationalisierung, also Darstellung von Seiten mit europäischen Sonderzeichen oder Unicode… das ist ungefähr so „smart“, wie … naja, halt nicht. Achja, OperaMini installieren geht nicht. Wieso nicht? Propriertär. Woll’n ‚wa nich‘.

Was Android angeht, hat man die Wahl zwischen dem ein Jahr alten HTC Magic und… naja, oder man nimmt es halt nicht. Übrigens japanweit – Docomo hat das einzige Android-Smartphone. Was Android angeht, hat sich ja in letzter Zeit weltweit auch wirklich nichts getan… Und … das Blackberry Bold. Tatsächlich. Es gibt tatsächlich in ganz Japan genau _ein_ Blackberry, das mehr als 1,5 Jahre alte Bold.

Und zwei Geräte mit Windows Mobile. Ich weiß nicht, warum Windows Mobile in Japan so beliebt ist (Willcom hatte ne ganze Serie davon… naja gut, die sind auch pleite) – sind Japaner masochistisch veranlagt?

Ist es also so, daß doch noch Hoffnung besteht? Das man einfach das Telefon, was man gerne möchte privat kauft, sich dazu einen passenden Vertrag und Provider sucht? Könnte es sogar sein, daß Nokia wider zurückkommt? N900? Google Nexus im freien Verkauf? Simlock-free Iphone aus Italien? (interessant auch, daß die Newsmeldung Europa und den dortigen Verkauf von legal ungelockten Iphones gekonnt ignoriert).

Nein, ich kann mir schon denken, _wie_ das umgesetzt wird. Nämlich so, daß Hersteller Ihre Telefone „zufällig“ nicht im freien Handel anbieten oder wenn, nur zu Preisen die jenseits von gut und böse liegen. Daß das Kaufen „nur“ einer SIM-Karte + Vertrag preislich nicht attraktiv ist. Daß bestimmte Vergünstigungen nicht möglich sind, wenn man ein „fremdes“ Telefon nutzt. Daß Mail, Internet und Co. „zufällig“ nicht oder nur unter großem Aufwand funktionieren.

Manchmal ist es hier einfach… es gibt zwar ein „Hackertum“ in Japan, aber prinzipiell unterscheidet sich der Geist dahinter doch sehr vom Westen. Das sieht man dann daran, daß z.B. Android hier kaum anzukommen scheint. Überhaupt ist freie Software, DRM etc. kaum ein Thema. Die Gründe sind vielfältig, zum einen sicher ガ ラパゴス化, zum anderen liegt es wohl auch schlicht daran, daß man in Japan doch einfach nicht etwas tut, was nicht erlaubt ist.

Hypersims sind mir in Akihabara jedenfalls noch nicht untergekommen (wobei ich nicht auschließen möchte, daß sie nicht doch irgendwo unter der Theke gehandelt werden). Aber auch wenn – die Netzstrukturen sind so proprietär, was würde man hier schon mit einem Uber-Smartphone ohne e-mail anfangen wollen…

EDIT: Bevor jemand meckert – mittlerweile bringt Softbank einige Androidmodelle von HTC und bei Docomo gibt es jetzt Smartphone Nr. 5, das Xperia X10.

Advertisements

2 Antworten to “Telefonmann”

  1. BigAlinJapan Says:

    Ja, ich bin auch kurz vorm platzen. Zumal die Regierung sich jetzt wieder mal in die Hosen geschissen hat und die Betreiber selbst entscheiden lassen will ob die Telefone ENDLICH Simlock frei werden. Mann, bei O2 gibts ne Flatrate fuer 8,50 Euro. Ich will endlich ein Desire (vielleicht heisst es ja deswegen so…)
    Ich kann es manchmal gar nicht glauben wie rueckstaendig Japan in vielen Dingen ist. Private PCs sind auch erst so um das Jhar 2002/2003 richtig in die Haushalte eingezogen…
    Ich empfehle den Blog „Softbank Sucks“ zu dem Thema.

  2. Master-Chief Says:

    Yup, und jenseits Telefonwahl, sind die Kosten auch noch exorbitant. Auch wenn ich mich jedes Mal bemühe, ich nutze dann doch häufig Internet, um mal ’nen Fahrplan nachzuschauen, heise zu lesen etc. Da manche Seiten dann doch nicht über i-mode laufen, sind das bei Docomo dann meistens 6000 Yen/Monat, was inkl. Telefonkosten + abstottern dann ca. 1万/Monat sind. Das ist einfach viel zu viel. i-mode im Jahr 2010 ist eh Quatsch, aber das ist wieder ein anderes Thema…
    Softbank Sucks ist bekannt; u.a. wegen diesen Dingen bin ich ja auch bei Docomo, aber außer besserem Empfang in ländlicheren Regionen und vielleicht etwas besserem Kundenservice sind die halt auch sch***, vor allen Dingen eben weil die im Gegensatz zu Softbank noch mehr Vendor-lockin lieben und deswegen, so meine Vermutung, fast gar keine Smartphones bringen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: