Archive for November 2008

Schnappschüsse

November 30, 2008

Wir haben dann nichts gekauft…

Weil noch Nachfragen kamen, wollte ich hier nur nochmal ein für alle mal klarstellen, wer hier wirklich das Sagen hat. (Ich hoffe man kann es lesen)

PS: Comments sind erstmal deaktiviert, bis ich eine zufriedenstellende Lösung für das Spamproblem gefunden habe (momentan ca. 70/Tag)

Gespräche

November 7, 2008

Irgendwo in Japan… Person A unterhält sich mit Person B. Es ist später abend, Wochende, Kneipenviertel. Die Neonröhren laufen auf Hochtouren. Lallende Betrunkene werden von ihren Freunden aufopferungsvoll mitgeschleift. Die Parallelen zu Deutschland sind klar zu erkennen.

B: Warum laufen hier eigentlich so viele Leute im Anzug ‚rum? Ich meine, bei manchen denke ich, die kommen wirklich aus dem Büro, andere aber … die sehen so aufgestylt aus… und überhaupt – die wirken so gar nicht wie die typischen Lohnsklaven…
A: Ah, Du meinst so jemanden?
B: Exakt…
A: Nun, das sind Angestellte oder Mitarbeiter von Bars. Sie sind dazu da, einsame, reiche Frauen in die Bars zu bekommen. Sie unterhalten sich die ganze Zeit mit den Frauen, und die Frauen bestellen überteuerte Getränke.
B: Was???
A: Am Ende des Monats wird dann im Lokal so eine Liste aufgehängt. Quasi Mitarbeiter des Monats, der der den größten Umsatz gemacht hat.
B: Um Druck auf die Mitarbeiter auszuüben?
A: Nein nein, so ist das nicht. Die Mitarbeiter kriegen zwar Provision, aber das ist weniger ein Druckmittel. Mehr um den Besten herauszustellen.
B: Hm, und nach der Bar gibt es dann Sex?
A: Nein. Also vielleicht, aber nur wenn beide es auch wollen. Es ist nicht „Teil der Abmachung“ und auch sicher nicht der Normalfall.
B: Hah….
A: Also diese Frauen tun mir wirklich leid. Die sind ganz einsam…
B: Hm, ja…

…etwas später….

B: Gibt es das eigentlich auch für Männer?
A: Ja klar. Du hast doch vorhin die Broschüre gesehen, mit den Restaurants und Sehenswürdigkeiten? Da war auch so eine Seite mit den Bars. *kramt* Hier schau mal: Da sind die Bars und hier daneben die Fotos der Frauen, die dort arbeiten.
B: Das ist einfach…
A: Das ist kein schlechter Job. So eine Frau kann bis zu einer Millionen Yen im Monat machen…
B: Aber in diesem Fall gibt es Sex? Danach?
A: Nein, es sei denn die Frau möchte das. Aber das ist nicht der Normalfall…
B: Also reiche Männer bezahlen eine Unsumme von Geld, um sich einen Abend lang mit einer sehr hübschen Frau zu unterhalten?
A: Ja, und … das ist schon anstrengend. Man muss das können. Wie Schauspielerei…. Sowas gibt es in Deutschland nicht, oder?
B: Hm, nein. Ich denke nicht, so in der Form. Das Frauen sich so, also im wahrsten Sinne des Wortes, unterhalten lassen… nicht das ich wüsste. Und bei Männern… ich denke normalerweise geht es immer um Sex. Aber unterhalten… unterhalten ist normalerweise umsonst… Also vielleicht muss man mal das Abendessen bezahlen, aber im Grunde 🙂
A: boxt B leicht in die Seite. Haha.

Die Personen biegen in eine Straßenecke ein… Ein älter, anzutragender Mann mit einer sehr attraktiven, ca. Ende 20 Jahre alten Frau kommt ihnen entgegen. Die Frau im Kostüm.

A: Siehst Du, so!
B: naruhodo….