Segata Sanshiro

Kurz vor meiner Abreise diskutierte ich mit dem geschätzten Freund M. auf Geocachingtour noch einige Details. M., bekennender Fan von Cuck Norris, erzählte dabei noch einige Chuck-Norris-Witze, die ich noch nicht kannte (Chuck Norris schläft nachts mit Licht, aber nicht weil er Angst vor der Dunkelheit hat, sondern die Dunkelheit vor Chuck Norris).

Anyway, ich konnte M. nicht anders als darauf hinweisen, dass Chuck Norris zwar ne coole Sau ist, aber absolut abstinkt gegenüber Segata Sanshiro.

Bevor es zu den Videos geht, eine kurze Erklärung: Segata Sanshiro ist ein Wortspiel: Es klingt, wenn man es wie die Japaner schnell ausspricht etwa wie „Sega Saturn Shiro!“ – und das heißt übersetzt in starkem Imperativ: Spiel!!! Sega Saturn.

Die Segata Sanshiro Werbespots liefen demnach damals als Kampagne um die Sega Saturn Spielekonsole. Eine Konsole für die, so wie ich in Erfahrung bringen konnte, äußerst unschön und kompliziert programmiert werden musste – um es mal vorsichtig zu sagen. Zudem war es eine der letzten 2D-Konsolen, die 3D-Vertreter á la Playstation 1 standen schon in den Startlöchern. Keine gute Marktposition für Sega – die Saturn war daher auch in den USA und in Europa kaum ein Erfolg. Die Werbespotserie um Segata Sanshiro machte die Konsole aber in Japan sehr bekannt und hat somit mittelbar Sega vorm Bankrott bewahrt (das Dreamcast-Fiasko und der darauffolgende Niedergang kam später) und die Saturn davon, ein Totalflop zu sein.

Die Masche der Werbespots ist im Prinzip, daß Segata Sanshiro „unartige“ Kinder bestraft: Also unartig, weil sie so verrückte Dinge machen wie Baseball spielen oder in die Disco zu gehen, anstatt, wie es sich für brave, ordentliche Jugendliche gehört, hinter die Spielekonsole zu setzen und zu zocken. So müssen japanische Kids, die nicht genug zocken, in ständiger Angst leben.

Allein, daß es so eine Idee für einen Werbespot tatsächlich auf die Bildschirme geschafft hat – und nicht vorher durch Zensurinstanzen oder später durch besorgte Eltern gecancelt wurde sagt imho viel aus über die Spielekultur in Japan. Lange Rede, kurzer Sinn, seht selbst meine zwei Favoriten:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: